Gestern Abend hatten wir erstmal einen Schock. Unsere Heizung ist ausgefallen und es war arg kalt im Zimmer. Aber auch hier hat uns die Klinik positiv überrascht. Keine halbe Stunde später hatten wir es wieder mollig warm. Auch den Therapieplan gab es für den Großen und mich. Ich habe Massagen alle zwei Tage, jeden zweiten Tag Rückenschule und drei Vorträge ( Rücken, Erziehung und Neurodermitis). Sehr überschaubares Programm mit viel Freizeit, so wie abgesprochen. Der Große muss alle zwei Tage zu einer halben Stunde Turnen und mehr nicht.

Heute morgen ging es dann für uns ganz entspannt in die Kita. Er hat sich richtig gefreut, seine „Freunde“ und das Spielzeug wieder zu sehen. Aber die anderen Muttis taten mir zum Teil schon sehr leid, einigen Kindern fiel es sehr schwer und es flossen viele Tränen. Ich wüsste nicht, ob ich mein Kind so abgeben könnte.

Kurz danach musste ich schon zum nächsten Gespräch: hier gab es noch letzte Infos und wichtige Termine. Auch Vorschläge für Ausflüge und Kurse wurden gemacht, wobei die einzelnen Behandlungen immer Vorrang haben.

Danach hatte ich einen Kurs zum langen Fuß nach Janda. Kurze Fußübung für den Alltag zum Stärken des Rückens, für Po und Beine ( jeder hätte ja gern nen Knackpo ?)

Abschluss meines Programmes heute war eine 30 min Massage für den Rücken. Die war im ersten Moment sehr entspannend und angenehm, nach einer halben Stunde habe ich aber Kopfweh und Krämpfe bekommen. Daher habe ich morgen früh nochmal einen Arzttermin und lasse Massagen streichen oder ersetzen. Mal schauen.

Nach dem Mittag hatte ich noch zwei Stunden Freizeit, die ich zum Teil am Wasser und zum Teil auf dem Bett verbracht habe. So ruhig und entspannt war ich wirklich lange nicht mehr.

Eisig kalt, aber wunderschön hier

Auch der Nachmittag war sehr schön, wir haben mit unseren Tisch- und Zimmernachbarn den Indoorspielplatz getestet. Der war laut aber schön. Nur die anderen Mütter haben mich erschreckt. Solche schreienden,groben Furien mit null Empathie für Kind oder Mitmenschen sind mir bisher selten untergekommen. Da wird das Kind angemotzt, weil es bei Mama ( mit Kaffee und Handy) sein will oder was trinken möchte. Da wird durch die ganze Halle gebrüllt, wenn es heim geht oder das Kind grob am Arm rausgeschleift etc. etc.. Hätte es nicht auch ein paar nette Muttis gegeben hätte ich wirklich den Glauben ans Gute verloren. Dazu kamen noch andere Muttis, die den halben Tag in der Raucherecke stehen und die Kinder drumherum spielen haben. Das finde ich wirklich gruselig. Zumal es hier auch viele Asthmapatienten gibt.
Nach dem Abendessen haben die Kinder noch etwas bei uns im Zimmer gespielt und wir zwei Muttis konnten quatschen. Das war wirklich nett und der Abend war sehr schnell um.

Alles in allem fühle ich mich hier wirklich sehr wohl und möchte gar nicht so schnell wieder nach Hause, obwohl ich so langsam auch meinen Mann und die Kleine ganz schön vermisse.

Morgen werde ich dann mal das Kreativangebot testen und mich an’s Körbeflechten wagen. ( und ja: ich habe mich vorher drüber lustig gemacht, aber ich versuche es jetzt einfach mal.)

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner