Da ich gestern einfach viel zu müde war, gibt es heute mal zwei Tage in einem Bericht.

Freitag:

Der 13… muss ich mehr sagen? Eigentlich glaube ich ja nicht an sowas aber gestern hätte ich es fast tun können. Der Tag startete mit einem negativen Schwangerschaftstest ( mal wieder) und das obwohl ich mir so so sicher war und auch alle Symptome hatte. Vermutlich war das aber bloß Wunschdenken.

Gleich danach ging es auch noch zum Zahnarzt. Ich hasse Zahnarztpraxen, aber es musste sein. Zu meinem großen Glück hat mich meine Zimmernachbarin gefahren und sogar dort auf mich gewartet, so musste ich nicht ewig mit dem Bus durch die Gegend fahren.

Beim Arzt selbst ging es recht schnell, tat aber trotz Spritze arg weh und dann noch dieser Bohrer zum polieren, wenn ich nur dran denke, schüttelt es mich. Zum Glück habe ich das hinter mir. Als ich die Praxis verlassen habe, meinte die Ärztin noch so nebenbei: „ach übrigens, ihre Backenzähne fangen alle an zu bröckeln und Sie brauchen Kronen.“ Na toll, Jackpot! Ich werde wohl demnächst öfter in einer Praxis sein und da viel Geld lassen…

Nun aber zu was Schönem: wieder in der Klinik angekommen hatte ich noch jede Menge Zeit bis zum Mittag und konnte noch einen langen Spaziergang am Hafen machen. Frische Luft war toll, um den Kopf wieder frei zu bekommen.

In einem Souvenirladen hab ich mir dann noch einen von diesen MoodRingen gekauft. Die fand ich als Kind schon so toll, wenn die die Farben gewechselt haben.

 

Am Nachmittag war uns allen dann so langweilig, dass wir kurzerhand nochmal zum Erdbeerhof gefahren sind. ( hab ich erwähnt, dass ein eigenes Auto hier wirklich Sinn macht?) dort war es wieder sehr schön, kaum andere Leute, Ruhe und überall frisches Brot, um alles zu probieren. Begeistert hat mich ja vor allem der Erdbeersenf und die Gewürzmischungen für Dips. Die werden nur noch in Creme Fraiche eingerührt und fertig. Mit Brot oder Baguette dazu, lecker.

Gewürzmischung für Dips

So hatte auch der anfangs nicht ganz so tolle Tag ein schönes Ende, denn Abendessen haben wir auch gleich dort noch erledigt und mussten ( oder besser: durften!)dann nur noch ins Bett. Wir haben auch alle beide recht schnell geschlafen.

Samstag:

Neuer Tag, neues Glück. Meine Stimmung war wieder besser und auch der Tsg verlief ruhiger. Am Morgen haben wir den Ort ein wenig erkundet und überall Fotos gemacht:

Vereister Efeu sieht immer toll aus.

Ein alte Hauswand muss nicht unbedingt immer hässlich sein.

Reedgedeckte Häuser an jeder Ecke, könnte ich glatt einziehen. Noch dazu am Meer…

Nach dem Mittag hatten wir noch etwas Ruhe und dann sind wir ans Meer gefahren. Eigentlich wollten wir nach Sellin aber geschafft haben wir es nur bis Binz. Und das war auch gut so. Traumhaftes Winterwetter, tolles Licht, wunderschöner Strand und viele viele Muscheln. Das strahlt so eine himmlische Ruhe aus.

Der Weg zum Meer.

Das Licht war ein Traum

Mein Großer am großen Meer

Eines von wenigen Selfies, die von mir existieren, aber immerhin mit Strand und Meer

Überall liegen Muscheln, in allen möglichen Farben.

Ohne Worte

Zum Abschluss des Tages waren wir noch in einem süßen kleinen Café, haben heiße weiße Schokolade getrunken und tollen Kuchen gegessen. All das in schönster Atmosphäre.

 

Schokosahnetorte.

Der Ganze Laden war verspielt romantisch dekoriert. Das hätte ich auch gern zu Hause. Da hat man sich gleich wohl gefühlt.

Morgen wollen wir dann endlich mal das Schwimmbad hier unsicher machen und den restlichen Tag mit viel Ruhe und Spielen verbringen.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner