Allgemein

Familienalltag – oder wenn mal alles doof ist…

Es gibt so Tage (oder Wochen), da funktioniert nichts. Aber auch wirklich gar nichts! Diese Woche ist das bei mir so. Schon am Montagabend gab mein fast neues Telefon beim Simkartenwechsel plötzlich und unerwartet seinen Geist auf. Es ging einfach nicht mehr an und nichts half. Man hofft ja dann immer noch, dass es über Nacht ein Wunder gibt und am nächsten Morgen alles wieder gut ist,dem war aber leider nicht so. Also musste ich gestern in der Mittagspause schnell mein Handy einschicken lassen, zu 90% muss ich dabei mit vollständigem Datenverlust rechnen. Tolle Sache. Ein Großteil meiner Kurbilder ist damit verschwunden. Zusätzlich noch einige Notizen, Werte in verschiedenen Apps, Musik etc. etc. hätte ich mal vorher ein Backup gemacht. Aber hätte, wäre, wenn nützt im Nachhinein leider herzlich wenig. Jetzt muss ich 7-10 Tage warten bevor ich es zurück bekomme. Zum Glück habe ich Ersatz da.

Auch auf Arbeit lief es irgendwie nicht so toll. Ich war nur froh, als ich dann nach Hause konnte.

Und wo wir schon mal von herzlich gesprochen haben…Valentinstag war ja auch noch. Nicht, dass dieser Tag für uns eine riesige Bedeutung hätte, aber es war ja klar, dass mein Mann an dem Tag gerade länger arbeiten muss und wir dann abends auch noch wesentlich länger bei der Einschlafbegleitung brauchen als sonst. Unsere Zeit zu zweit reduzierte sich damit auf fast Null. Gerade an so einem blöden Tag fehlt mir die Nähe zu ihm dann besonders stark und ich gehe mit einem unguten Gefühl ins Bett. Ich kann es gar nicht so richtig beschreiben, aber ich bin dann aufgewühlt und finde einfach nicht zur Ruhe.

Heute ging es dann weiter mit den „guten“ Nachrichten. Mein Mann muss das ganze Wochenende auf Montage. Das heißt für mich: allein mit zwei kleinen aufgedrehten Kindern. Und Dauerbespaßung. Natürlich ohne Pause, da ja beide keinen Mittagsschlaf mehr machen. Erholung und Ruhe rücken damit in weite Ferne. Ganz abgesehen von der Zeit, die wir eigentlich als Familie genießen wollten. Die nächsten Wochenenden sind nämlich auch schon vollständig mit Geburtstagsfeiern verplant.

So jetzt hab ich genug gejammert und hoffe, dass die restliche Woche halbwegs glatt läuft. Zumindest scheint die Sonne und man kann den Frühling fast erahnen.

Wie ist das denn bei euch? Fällt auch immer alles zusammen, wenn es gerade gar nicht passt?

6 Kommentare zu „Familienalltag – oder wenn mal alles doof ist…

  1. Hallo Sandy,

    Du hast recht, wenn etwas nicht passt, muss man meistens auf die nächste schlechte Nachricht nicht lange warten.

    Ich tröste mich damit, dass dann in der nächsten Zeit bestimmt wieder mehr positive Sachen passieren.
    Halte durch, das wird schon. Plane fürs Wochenende etwas schönes mit den Kindern. Vielleicht kannst du diese exklusive Zeit besonders schön für euch alle machen.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    Gefällt 1 Person

  2. Man kann aber auch ganz schön rum heulen. Hab bei dir immer das Gefühl, die Kinder sind fehl am Platz und behindern dich nur. Du bekommst so viel Unterstützung, andere schaffen das doch auch und haben keine Familie im Hintergrund. Jetzt sieh mal alles positiver!
    P.S. Ein drittes Kind – davon rate ich dir ab

    Gefällt mir

    1. Hey, echt Schade, dass du sowas raus liest, denn das ist ganz und gar nicht der Fall. Aber auch in der tollsten und glücklichsten Familie gibt es eben mal blöde Tage und Momente. Ist eben so und hier im Blog möchte ich auch nicht rosarote Welt vorspielen, wenn es mal nicht so ist. Trotz allem musst du bedenken, dass der Blog auch immer nur ein kleiner Ausschnitt aus unserem Leben ist und nicht alles wiederspiegelt was bei uns passiert. Liebe Grüße

      Gefällt mir

  3. Ich finde den vorherigen Kommentar von Claudia M. unverschämt, anmaßend und total unangebracht!Respekt für deine freundliche, reflektierte Antwort! Wieso denken eigentlich so viele Leute, mit dem Lesen eines Blogs das Recht zu bekommen, den/die Urheber/in zu bewerten oder gar zu maßregeln?Bei dem letzten Satz bin ich echt sprachlos!Würde sie Dir das auch von Angesicht zu Angesicht auf dem Spielplatz oder beim Kaffeeklatsch sagen?Sicher nicht, aber hier kann man sich ja prima mal ganz anonym überlegen fühlen.
    Ich kann Deine Gedanken jedenfalls gut verstehen – und das auch ohne meine Kinder als grundsätzliche Belastung zu empfinden!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s