Allgemein

Kurtagebuch: Tag 14

Zwei Wochen geschafft und noch eine vor uns. Es ist immer noch sehr schön hier aber so langsam wird die Sehnsucht nach Hause doch stärker. 

Deshalb musste ich heute erst mal mit meiner Kleinen videotelefonieren um etwas ruhiger zu werden. Zum Glück ist sie wieder fit und tanzt dem Papa auf der Nase rum. Morgen kann sie dann auch wieder in die Kita. Alles prima.

Dafür hat mir der Große heute morgen kurz Sorgen gemacht. Er war total ruhig beim Frühstück und plötzlich ganz schön blass. Er hat auch zum ersten Mal gesagt, dass er nicht so gern in die Kita möchte. Da ich aber heute mehrere feste Termine hatte, musste ich ihn leider doch abgeben ( ging auch ohne Gejammer oder Tränen)

Nach dem Rückensport hab ich mich aber erstmal versichert, dass es ihm auch wirklich gut geht. Diese kurzen Wege hier sind echt praktisch und ich finde es toll, jederzeit zu ihm gehen zu können, wenn nötig. Das gibt mir so eine unglaubliche Ruhe und Sicherheit. Da er aber schon völlig im Spiel war und mit den anderen gelacht hat, bin ich auch noch zum Vortrag über Neurodermitis gegangen. Kurz gesagt: „testet aus, was euch hilft und 30% sind immer Placeboeffekt.“ Hm, soviel also dazu, zum Glück haben wir nur immer mal wieder trockene Haut und nichts schlimmeres.

Noch ein kurzer Spaziergang um mal an der frischen Luft zu sein, und wieder blieb mein Blick an dieser Wand hängen…

Hauswand, Kaffeekanne, Fenster
Diese Liebe zum Detail fasziniert mich. Überall auf der Insel findet man das.
Dann schnell weiter zum Mittagessen. Es gab Möhren-Aprikosen-Ingwersuppe und Hackbällchen mit Kohlrabigemüse. Das würde ich sonst nie im Leben essen, aber es war verdammt lecker. Ich esse hier wirklich viele Dinge, die ich zu Hause nie kochen bzw. probieren würde und finde es gar nicht schlimm, den Koch nehm ich dann einfach mit. Die Erholung soll ja schließlich etwas anhalten.😉 
Da ich aber immer noch keine richtige Ruhe hatte, hab ich den Großen gleich nach dem Essen abgeholt und wir haben es uns im Zimmer mit einem Film gemütlich gemacht. Siehe da, falscher Alarm, ihm ging es wieder blendend. So konnten wir nochmal zum Spielplatz und ich hab meinen täglichen Kaffee bekommen. Der war heute besonders nötig, um wach zu bleiben. (Vorträge machen immer so müde)

Kaffee, Biscotti
Manchmal braucht man einfach Koffein

Ihr seht, so langsam gehen mir die Fotomotive und die neuen Geschichten aus, es wiederholt sich vieles und es stellt sich ein gewisser Alltag ein. 

Jetzt seid ihr also dran: habt ihr Fragen, oder interessiert euch irgendetwas besonders? Immer her damit und ich versuche alles zu beantworten.

Bis morgen.

Ein Kommentar zu „Kurtagebuch: Tag 14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s