Allgemein

Ein Liebesbrief für und an meine Kinder

Mein süßen kleinen Mäuse,

in den letzten Wochen und wahrscheinlich auch Monaten ist mir immer öfter das Wort „aber“ herausgerutscht. Z.B. „Ja, sie sind lieb, aber…“. Ich habe damit alles Gute, Liebe und Schöne abgeschwächt und konnte es einfach nicht genießen, euch einfach bei mir zu haben und euch in eurer Entwicklung zu begleiten. Ich habe euch viel zu selten gesagt, wie toll ihr seid und wie sehr ich euch liebe. Eure völlig unterschiedliche Art ist so faszinierend. Und gerade in den letzten Wochen habt ihr beide so große Entwicklungssprünge gemacht.

Wie du, meine kleine Prinzessin: du kannst nie den Mund halten und von still sitzen brauchen wir gar nicht sprechen. Du sprühst nur so vor Energie, wie ein kleines Duracell-Häschen. Du wirbelst durch die Wohnung und lachst und tobst und bist ganz du selbst. Du kannst stundenlang basteln oder malen und hast immer wieder neue Ideen. Auch deine Erzieher sind immer total begeistert von dir, was du schon alles kannst, wie schön du sprichst und wie selbstständig du schon bist. Mein süßer kleiner Wirbelwind, ich hoffe du verlierst nie deine Energie und deinen kleinen Dickkopf, damit erreichst du alles, was du brauchst.

Und du mein kleiner Großer: du bist bezaubernd. Erst gestern bist du nochmal zu mir zurück gekommen um mir zu sagen, dass du mich lieb hast und ich ein Küsschen bekomme, sobald ich wieder da bin. Und das hast du auch nicht vergessen. Kaum war ich zu Tür herein, wurde ich überfallen und mit Küssen überschüttet. Du bist so empathisch. Das bricht mir jedes Mal fast das Herz. Du kannst es nicht sehen, wenn es jemandem schlecht geht und versuchst das sofort zu ändern oder zu trösten. Du leidest jedes Mal mit.
Es ist auch toll zu sehen, wie begeistert du deine Hörbücher hörst. Damit kann man dich stundenlang beschäftigen und du merkst dir jedes Detail und hinterfragst. Viele Dinge muss ich selbst erst einmal nachschauen, die du schon lange weißt. Du bist so wissbegierig, dass es mich manchmal umhaut. Mit drei Jahren hast du schon deinen Namen geschrieben und jetzt mit 4 hast du dir das Rechnen beigebracht. Es sind noch kleine Aufgaben aber du überlegst oder zählst solange, bis du das richtige Ergebnis hast. Du bist auch immer so stolz, wenn du mir neue englische Wörter erklären kannst, die du im Kindergarten gelernt hast. Bitte bewahre dir diesen Ehrgeiz.

Meine Engel, auch wenn es manchmal schwierig ist und ich genervt oder gestresst bin, ihr dürft nie vergessen, wie sehr ich euch liebe und dass ich immer für euch da bin.

Ein Kommentar zu „Ein Liebesbrief für und an meine Kinder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s